Erste Hilfe Ausrüstung für Familien

Seit wir Kinder haben wollten wir uns ein Medizinschränkchen besorgen. Schließlich müssen Arzneimittel kindersicher aufbewahrt werden. Dieser „Wir wollen jetzt endlich mal!“-Zustand dauert nun schon neun Jahre. Die Medikamente, Pflaster und anderen Hilfsmittel sind in der ganzen Wohnung verteilt: Im Bad, im Kleiderschrank und in der Küchenschublade. Hier lagern hauptsächlich Pflaster und Verbandsmaterialien. Und das ist auch der Grund, warum es endlich mit dem Schränkchen geklappt hat: die Mädels haben alleine im letzten Monat 5 Päckchen Pflaster verbraucht. Irgendwas ist ja immer. Für jede noch so kleine Verletzung wird ein Pflaster hervorgeholt (und ich vermute ja ganz arg, daß die Industrie das weiß und es deswegen so viele Pflaster als Merchandising-Artikel zu kaufen gibt). Zu allem Übel werden die Reste der Pflaster auch noch überall liegen gelassen.

Welche Artikel brauche im Medizinschrank?

Zunächst einmal brauchte ich ein passendes Schränkchen. Weder Holz, noch die mit Glasscheibe konnten mich überzeugen. Schließlich sollte das Ding ins Gäste-WC und halbwegs hübsch sein.
Fündig geworden bin ich über Netzshopping* bei banjado. Die Firma produziert nach eigenen Angaben in Dresden, was für mich zumindest angesichts der zurückgelegten Wege etwas nachhaltig ist.
Die Wahl fiel auf das Fensterblickmodell: Ein bißchen wie Urlaub auf der Toilette. Wichtig das Schloß an der Tür.

Aber was gehört immer griffbereit in den Medizinschrank?

Medizinschrank

Hilfsmittel und Verbandsmaterialien

  • Heftpflaster mit bunten Motiven (und in allen Größen)
  • Verbandmaterial und Schere
  • Einmalhandschuhe
  • Desinfektionsmittel für kleine Wunden
  • Fieberthermometer
  • Pinzette (oft für Splitter benötigt)
  • Wärmflasche (ich habe einen Wärmeakku)
  • Kühlpack (im Gefrierfach)
  • Erste-Hilfe-Anleitung (Habe ich innen an die Tür geklebt)
  • (Ich habe zusätzlich noch Arnika-Globuli)

Medikamente

  • Fiebersaft/Zäpfchen (für größere Kinder Ibuprofentabletten)
  • Wundheilsalbe
  • Kühlendes Antihistamingel gegen Insektenstiche (bewahre ich im Kühlschrank auf)
  • Nasenspray oder Nasentropfen speziell für Kinder
  • Entzündungshemmendes Gel gegen Sportverletzungen
  • Erkältungsbalsam (wenn eine Erkältung droht reibe ich ein bißchen auf den Schlafanzug , hilft beim Durchatmen)

Wie bewahre ich Medikamente auf?

Medikamente sind recht lange haltbar, wenn sie richtig aufbewahrt werden: kühl und trocken. Man sollte einmal im Jahr alles durchsehen und auf Haltbarkeit prüfen. Abgelaufene Arnei wird laut Gesundheitsministerium über den Hausmüll entsorgt.
Den Beipackzettel immer zusammen mit dem Medikament aufbewahren.

Wir brauchen sehr selten Medikamente, aber wie schon erwähnt viele viele Pflaster. Zum Glück habe ich jetzt den Schlüssel dazu.

Auf was könnt Ihr im Medizinschrank nicht verzichten? Was kommt ständig zum Einsatz?

 

 

 

*Dieser Artikel entstand in Kooperation mit Netzsieger. Die Bedingungen für Kooperationen findet man hier.

3 comments On Erste Hilfe Ausrüstung für Familien

  • huhu :)

    damit triffst du genau meinen nerv: unser kein-medizin-schränkchen-zustand dauert nun schon fast 12 jahre und bald könnten sich die kids sich selbst eins für die erste eigene wohnung anschaffen *ggg*

    naja, aber zumindest haben wir mittlerweile einen festen platz für das ganze zeugs. am häufigsten sind pflaster (sommer) und nasenspray etc (winter) im gebrauch. also alles im familientypischen bereich…. :)

    einen schönen sonntag

    tina

  • Moin Susanne,

    das ist ein schöner Ausblick auf das Schränkchen… ;-) – innen sieht es bei uns ähnlich aus. Fiebersaft darf nicht fehlen, der hat uns in den letzten beiden Kindergartenjahren oftmals die Nacht gerettet – den Kleinen auch. Und derzeit stapeln sich auch eher Pflaster und Konsorten in allen möglichen und unmöglichen Größen darin…

Leave a reply:

Your email address will not be published.