12von12 im September 2015

Der letzte Samstag in den großen Ferien fällt auf den 12. des Monats! Wehmütig blicke ich auf einen tollen Sommer zurück. Wir waren viel Schwimmen, haben Freunde getroffen, ich habe viel weggearbeitet und wir haben eine große Radtour mit Freunden unternommen. Und ich bin meinem Vorsatz treu geblieben und habe mich nicht ein einzieges Mal über die Hitze beschwert. Statt dessen habe ich die wohlige Wärme in mich aufgesaugt und werde im naßkalten Winter davon zehren.

Heute am 12. des Monats versuche ich immer viele Bilder zu machen und sie als eine Art Tagebuch zu veröffentlichen. Wer das auch so macht, könnt Ihr bei Caro sehen.

12v12_1
Nachdem ich schon mit K2 und K3 um acht einkaufen war, die Nachbarn verabschiedet habe und meinen ersten Kaffee getrunken hatte, ging der nächste Gang in den Garten. Dort mußte ich ein paar Zweige Zitronenverbene pflücken. Mein Kraut des Jahres!
12v12_2
Das Pannacotta mit Zitronenverbene im Werden. So simpel und genial lecker!
12v12_3
Danach bin ich mit K1 noch in die Stadt geradelt, um ein kleines geschenk zum 1. Schultag zu kaufen und die Hausapotheke aufzufüllen. Bonbons vom Taschengeld gekauft und die Medizini dazubekommen.
12v12_4
Große Streitfrage gerade: Wie viele Bücher muß ich mir selbst kaufen? K1 ist ein großer Fan von Comics und hat im Buchladen diese Serie entdeckt. In der Beschreibung steht: „…für größere Jungs.“ Ein Junge ist sie definitiv nicht, darüber, was „größer“ ist diskutieren wir seit Jahren. Das letzte Taschengeld mußte daran glauben.
12v12_5
Jetzt noch schnell ein Kräuterzupfbrot vorbereitet und gleich mal Kinderarbeit angeordnet. Is aber doch gar nicht so leicht, wie es immer bei Mama aussieht und K1 ist irgendwann verschwunden. Warum hinten im Bild eine Kartoffel rumliegt weiß auch niemand.
12v12_6
Das fast fertige Zupfbrot. Es duftet schon nach Knoblauch und Kräutern und muß nur noch in den wohltemperierten Ofen.
12v12_7
Nachdem wir Sack und Pack und Kind und Kegel ins Auto gepackt haben und der Einladung zur Party nachgekommen sind. Endlich:
Mein #Samstagskaffe, den ich in Ruhe auf einer Party mit mehr als 20 Kindern genieße. Glaubt man kaum. Aber manchmal muß man alles ausblenden und dann geht`s wieder.

Und hier hören meine 12 Bilder erst mal bei Nummer 7 auf. Nachdem wir gestern Abend nach der Party etwa die Hälfte des Weges nach Hause gefahren waren, fiel es mir siedendheiß ein: Die Kamera liegt noch neben dem Buffet. So muß ich also die Partybilder nachreichen. So lange könnt Ihr bei Caro sehen, was gestern sonst noch so bei Bloggern zu Hause los war.

Weiter gehts, Kamera wieder da:

12v12_8
Auf der Geburtstagsparty angekommen und das tolle selbstrenovierte Haus bewundert.
12v12_9
Die Gastgeberin führt den Kindern die Funktionsweise von Diabolo vor. Die Schnüre verknoten können sie jetzt schon.
12v12_10
Dieses Bild stammt nicht von mir, muß wohl von K1 kurz vor Sonnenuntergang gemacht worden sein. Wunderschöner Spätsommertag und bezaubernde Aussicht.
12v12_11
Und noch immer gibt es im Garten eine tolle Blütenpracht. Ach Sommer. Ich werde Dich vermissen!
12v12_12
Hier spielt das Pannacotta nur eine Nebenrolle. Wirklich genial war das Tiramisu. Ich mag das eigentlich nicht so gerne, weil mir das oft zu sehr nach Amaretto schmeckt. Dieses kam ohne aus und war genial lecker!

Das war’s. Etwas verzögert, aber doch noch geschafft. Ich stöbere noch ein bißchen bei den 211 anderen Beiträgen.

6 comments On 12von12 im September 2015

Leave a reply:

Your email address will not be published.