Very Berry! PAMK Send

So, jetzt muß ich Euch doch endlich verraten, was ich Sibylle geschickt habe. Bekommen hat sie es schon und hoffentlich auch drüber gefreut.
Ich hoffe mal, daß sie keinen Schock bekommen hat, nachdem der Postbote ihr dieses Päckchen in die Hand gedrückt hat:

Nach ewigem Wälzen von Rezeptbüchern und tagelangem Blogghopping habe ich mich dann für Schokoladenkuchen mit Felsenbirnen im Glas und  ZitronenSchoki mit Walderdbeeren entschieden.
Zwar sind weder Felsenbirnen noch Walderdbeeren wirklich Beeren, aber darüber bitte ich mal hinwegzusehen.
Beide schmecken superlecker und kommen direkt aus meinem Garten.

Zitronenschokolade
Mit Walderdbeeren
ca. 100gr weiße Schokolade
feiner Abrieb von 1 Zitrone
ca. 50gr Walderdbeeren in sehr kleinen Stücken.
ca 100gr dunkle Schokolade (mind. 70%)
Beide Schokoladensorten im Wasserbad schmelzen.
In die weiße Schokolade den Zitronenabrieb rühren.
Die Pralinenform mit weißer Schokolade ca. 1/3 füllen und die Erdbeeren darauf verteilen. Um die Blasen zu entfernen, die Form etwas auf den Tisch klopfen (Silikon leicht hin und her ziehen) Fest werden lassen.
Dunkle Schokolade darüber gießen und noch einmal kühl stellen.
Genießen!
Schokoladenkuchen im Glas
Zutaten für 4 Gläser (580ml) oder 8 Gläser(290ml)
225 g weiche Butter oder Margarine
225 g Zucker
1 Päckchen Vanillin-Zucker
5 Eier (Größe M)
100g Zartbitterschokolade (mind 70%)
450 g Mehl
1 Päckchen Backpulver
200 ml Milch
6 EL Kakaopulver
Beeren nach Belieben (ca. 200gr)
Fett und Zucker für die Form
Fett, Zucker und Vanillin-Zucker mit den Schneebesen des Handrührgerätes cremig rühren. 
Eier einzeln unterrühren.
Schokolade schmelzen und ebenfalls unterheben. Mehl, Kakaopulver und Backpulver mischen und abwechselnd mit der Milch unterrühren. 4/8 Einmachgläser fetten und mit Zucker ausstreuen. Den Teig in die Gläser füllen.
Im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 175 °C/ Umluft: 150 °C/ Gas: Stufe 2) ca. 25/45 Minuten backen. Kuchen aus dem Ofen nehmen und sofort mit Gummiring (vorher in heißem Wasser einweichen!!), Deckel und Klammern verschließen.

Liebe Grüße
Suse

2 comments On Very Berry! PAMK Send

  • Felsenbirnen – mir gänzlich unbekannt – hört sich prima an! Deine Rezepte sind toll und mal was ganz Anderes. Sieht absolut lecker aus!
    Sollte ich mal an Felsenbirnen kommen, werde ich den Schokikuchen sicher so mal ausprobieren, die Zitronenschoki sowieso ;-)
    Liebe Grüße
    Manuela

    • Felsenbirnen gehören zu den Kernobstgewächsen. Der lateinische Name bedeutet übersetzt „Äpfelchen“. Die Beeren sehen ähnlich aus wie Blaubeeren.
      Ich hab einen Strauch in meinem Garten und als mir jemand sagte, daß die Früchte eßbar sind, hab ich das ausprobiert…
      Schön, daß Dir die Rezepte gefallen!

      Grüße
      Suse

Leave a reply:

Your email address will not be published.