Vegetarische Weltreise {Indien}

Samosas mit Chutney

Keiner MUSS in diesem Haus essen. Aber probiert werden darf alles. Das gilt für den Esser genauso wie für den, der das Essen zubereitet.
Einige Male schon habe ich mir aus dem Bioladen Samosas, diese gefüllten indischen Teigtaschen mitgenommen. Mmh, eher mittelmäßig lecker und ein bißchen fettig. Man hat sich schnell daran satt gegessen.
Das muß doch auch anders gehen! Also habe ich ein Rezept gesucht und gefunden. Und nachdem ich eine liebe Mail von Melli bekomen habe, mit dem Aufruf an ihrer kulinarischen Weltreise nach Indien teilzunehmen, mußte die Familie heute dran glauben.
Weil ich aber Reste verwerten wollte, wurde das Rezept auch gleich wieder über den Haufen geworfen.

Weil man die Täschchen sehr gut vorbereiten und aufwärmen kann, habe ich sie schon am Nachmittag gebacken bevor wir Freunde besuchten und erst zum Abendessen wieder zu Hause waren. Egal wie viele Äpfel, Kekse und andere Dinge man kurz vorher noch gereicht hat. Kaum zur Tür rein sind alle plötzlich wieder ausgehungert.
Für meine

Samosas mit Mango-Apfelchutny und Gurken-Minz Dip

habe ich 11/2 mittelgroße Zwiebeln geschält, in feine Würfelchen geschnitten und in
2 TL Kokosöl langsam angeschwitzt.
Währenddessen wurden ca. 2,5cm Ingwerwurzel in kleinste Stückchen geteilt und mit einer geschälten, gewürfelten Mango und eeinem kleinen geschälten und  auch gewürfeltem Apfel zu den Zwiebeln gegeben.
Mit 1Tl Kurkuma und etwas Salz das Ganze würzen und 1EL braunen Zucker untermischen. Kurz unter Rühren karamellisieren lassen.
50ml Himbeeressig oder Balsamico Essig angießen und einköcheln lassen.
Abkühlen lassen.

1/2 Gurke schälen, fein reiben und das Gurkenwasser abgießen.
Mit Salz, einem Spritzer Limettensaft und ein paar geschnittenen Minzblättern würzen.
Zum Durchziehen kühl stellen.

250g festkochende Kartoffeln und 1 große Karotte fein würfeln und bißfest garen.
1/2 Zwiebel fein würfeln und glasig dünsten.
Kartoffeln hinzugeben und salzen.
Mit 1TL gestoßenem Kreuzkümmel (Kumin) und
1/2Tl Kurkuma würzen. Nach Belieben etwas rote Chilipaste (scharf!) dazugeben.
100g vorgekochte Maiskörner (ich hatte Mais aus dem Glas) unterheben.

Aus 250g Mehl, 1/2TL Salz und 150ml Wasser einen geschmeidigen Teig herstellen
und 15min ruhen lassen.

Den Teig in 12 Teile teilen (je nach gewünschter Größe) und Kreise von etwa 10cm Durchmesser ausrollen.
Mit 1-2 Löffeln der Kartoffelmischung belegen.
Teigkreise zusammenfalten und die Ränder festdrücken.

Fertig geformte Samosas

In einer Pfanne ca. 1cm Öl erhitzen und die Teigtaschen von beiden Seiten goldbraun braten. (In Indien schwimmen Samosas im heißen Fett. Mir widerstrebt es, so viel Fett zu verwenden, deswegen der Kompromiß).

Lauwarm serviert mit dem Mango-Apfel-Chutney und dem Gurken-Minz-Dip eine echte Geschmacksexplossion.

Samosas mit Mango-Apfel Chutney und Gurken Minz Dip

Zwergin No.2 und No.3 konnten kaum aufhören, sich die gefüllten Taschen einzuverleiben. No.1 jedoch probierte nur mit spitzen Zähnen und konnte dem Abendessen -wie erwartet- nichts abgewinnen. Sie beurteilt Essen und Bücher nach 2 Sekunden von außen.
Bei Büchern hilft es, das erste Kapitel vorzulesen. Aber das Essen vorzukauen ist wohl auch keine Lösung.

Und wo liegt das nächste der Ziel der vegetarischen Weltreise? Ich bin gespannt!
Gruß Suse

6 comments On Vegetarische Weltreise {Indien}

Leave a reply:

Your email address will not be published.