Stollen Sondermodell Edition 2012

Stollen oder nicht ist ja bei vielen eine Glaubensfrage.
Als Kind habe ich Mübeteigplätzchen und fruchtige Weihnachtsleckereien bevorzugt.
Mittlerweile jedoch macht es mir seit ein paar Jahren Spaß DEN perfekten Stollen zu fabrizieren. Und weil bisher immer das Rezept vom Vorjahr verschwunden war, gab es jedes Jahr ein neues Modell.
Aber dieses Jahr lag der Stollenvernichtungsrekord bei knapp unter einer Woche, was für mich bedeutet: das muß festgehalten werden!
Die Präferenzen innerhalb der Mitesser verteilen sich wie erwartet: der Weltbeste liebt den Stollen und vernichtet gerne nach dem Abendbrot noch ein bis zwei Zentimeter, die große Zwergin kann sehr gut darauf verzichten, Zwergin No Zwei ißt ihn- wenn es nichts anderes Süßes im Haus in ihrer Reichweite zu vernichten gibt und die kleine Zwergin liebt es die Rosinen zu picken. Und davon gibt es in meinem Stollen reichlich.

Stollen
(reicht für 2 Stück)

500 g Rosinen 
250 g gehackte Mandeln 
100g Orangeat
100g Zitronat
100 ml Orangenlikör
1 kg Mehl
120 g frische Hefe
250 ml Milch
375 g Butter
175 g Zucker
1/2Tl gemahlene Vanille
1/2TL Lebkuchengewürz
125 g flüssige Butter zum Bestreichen
100g Puderzucker

Am Tag vorher:
Die Rosinen, Korinthen, Mandeln, sowie das Zitronat und Orangeat mit Rum mit dem Alkohol übergießen. Die Mischung über Nacht im Kühlschrank durchziehen lassen.
——–
Das Mehl in eine große Schüssel geben. Die Hefe in der lauwarmen Milch auflösen und etwas Zucker hinzugeben. 
Die sehr weiche Butter zusammen mit der Hefemischung und dem restlichen Zucker zum Mehl und den Gewürzen geben.
Die Mischung etwa 5 Minuten in der Maschine kneten lassen. 
Den Teig abgedeckt gehen lassen, bis sich das Volumen verdoppelt hat. 
Die durchgezogene Mandel-Rosinen-Orangeat-Zitronat-Mischung zum Teig geben und kräftig unterkneten. 
Noch etwa 30 min abgedeckt gehen lassen.
Den Backofen auf 200°C vorheizen und die Arbeitsfläche mit Mehl bestäuben.
Den Teig zu einem Rechteck ausrollen, und zu der typischen Stollenform zusammenrollen. 
Auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen, mit Alufolie bedecken, und nochmals eine halbe Stunde gehen lassen.
Endlich ist der Stollen bereit für den Ofen! Etwa 10 Minuten bei 200°C backen lassen und den Ofen auf 180°C runterdrehen und ca. 40 Minuten weiterbacken lassen.
Die restlichen 125 g Butter zerlassen, und den Stollen mit dieser bestreichen. Sofort mit Puderzucker bestäuben, damit er besser haftet.
In den meisten Rezepten steht, man soll den Stollen zwei Wochen vor dem Verzehr durchziehen lassen.
Wie soll das denn bitte gehen?
Das erste Stückchen esse ich noch lauwarm mit Butter und gegen Ende der Woche ist die Alufolie, in die ich den Leib eingepackt habe so zerfleddert vom Auf und Zufalten, daß man Angst bekommt er könnte austrocknen. Also wandert der Rest auch noch auf den Teller.
Wann also soll ich ihn durchziehen lassen????
Gruß
Suse

4 comments On Stollen Sondermodell Edition 2012

  • Sikkert ikke ;-)
    MarzipanStollen er enkelt å lage: bare ta oppskriften overfor og slår inn to stenger med marsipan, når du former stollen.
    Tusen takk for kompliment!
    Suse

    • Du er så flink at vi er litt redd å prøve oss med din oppskrift !!
      Det blir kanskje ingen bild av vår Stollen i hvertfall …. ;)

    • Det er faktisk ikke vanskelig! Bare lag gjærdeig, knær inn rosiner og de andre ting og form et brød. Så kjevler du det litt flatere og legger to marsipanpølser ved siden av hver andre og slår sidene oppover hverandre. Ferdig! :-)

  • AHHHHHHHHH nå dør jeg !!!
    Vi fant en stollen her i Kvinesdal hos Nico … men den var sikkert ikke like god som din !
    Hvordan skal man tilpasse oppskriften for å få en marzipan-weinachtstollen ??? :))

    Forresten, kjempe fint bildet av pikene som går med ryggsekk på du sendt i går !

Leave a reply:

Your email address will not be published.