No.3 wird groß

Ich bin mutterseelenalleine. Das trifft es. Die Mutterseele hadert.

Mal im Ernst. No.3 ist im Kindergarten. Den ersten Vormittag.
Schön und schlimm. Schön weil ich das erste Mal seit ihrer Geburt einen (Arbeits)vormittag für mich alleine habe. Schlimm, weil das Abnabelung bedeutet. Zum Glück ist das nicht wirklich schlimm. Nur das Leben.
No.3 hat noch keinen richtigen Kindergartenplatz. Erst ab September. Aber sie darf jetzt schon anbahnen, wie es bei unserem Kindergarten heißt. Sie freut sich unheimlich, denn sie ist ja schon groß- behauptet sie.
Das Leben verändert sich. Die Zwerginnen verändern sich und last but not least: ich verändere mich auch.
Und das sogar aktiv: seit Dezember drücke ich wieder die Schulbank. Zumindest virtuell. Ich erfülle mir gerade einen großen Traum und mache ein Fernstudium zum Fachjournalisten an der Freien Journalistenschule Berlin.
Ich bin also beschäftig während die Zwerginnen aus dem Haus sind.
Um der kleinsten Zwergin den Anfang schön zu machen, bekam sie zu Weihnachten eine eigene Lunchbox. Die habe ich beim Bentoshop bestellt (und auch bezahlt, keine Werbung) und war happy, daß sie auch innerhalb von zwei Tagen angekommen ist. Den Shop kann ich guten Gewissens empfehlen, die Lieferung ist ultraschnell und hübsch verpackt und der Kontakt sehr nett.
Die Box selber hat zwei Etagen und begeistert No.3 durch die mitgelieferte Gabel, die im Zwischenboden in einer Vertiefung mitgenommen wird.

No.3 hat sich Mango, Käsebrot und ein Wurstherzchen gewünscht. Dazu gab es dann noch rote Paprikastreifen und Walnüsse.

Die Zeit bis September wird unheimlich schnell vergehen. Und ich werde hier immer mal wieder Frühstücksboxen zeigen. Wenn es draußen wieder heller wird und man schon um sieben Uhr früh schöne Bilder machen kann.
Ich geh mal zu Katja, was Ihr so für Montags Mmhs gezaubert habt.
Was habt Ihr denn so in Euren Lunchboxen?  
Gruß
Suse

4 comments On No.3 wird groß

  • Mhhhhh, so eine lecker zusammengestellte lunchbox würde ich auch gern jeden Tag bekommen! Viel erfolg und Glück für dein fernstudium.
    Lg Mickey

  • Liebe Suse,

    ich fühle mit dir mit denn spüren tue ich -im Ernst- jetzt schon den Seelenschmerz, auch wenn es noch sehr lange dauert bis das Fräulein im Kindergarten kommt. Gleichzeitig gibt es auch die Zuversicht, dass ich die Zeit und den Raum dann wieder gerne für mich und meine Leidenschaften geniessen werde. Aber doch…
    Schön, dass du dieses Fernstudium machst. Das gibt neue Perspektiven und genug Ablenkung für die Zeit, wo die Kinder nicht da sind. Viel Erfolg!!
    LG aus Basel!

  • Liebe Suse,

    ich kann deine Abnabelungs“ängste“ so gut verstehen, denn es ist seltsam, wenn die lieben Kleinen dann eben doch größer und größer werden und ihre eigenen Schritte gehen.
    Die meinen mit ihren 10 und 12 Jahren ziehen sich im Alltag ja nun immer mehr zurück, was für mich einerseits bedeuet, dass ich endlich mehr schaffe, in der Nebenberuflichkeit, andererseits ist es manchmal ein komisches Gefühl. Und dennoch, irgendwie freut es mich auch, zu sehen, wie sie ihren Weg gehen werden. Wohltuend ist das.

    Und dein Studium klingt so gut, wäre auch meine Sache gewesen, aber hier scheitert es einfach nur am Geld. Naja, dann mach ich eben andere Dinge. Wie zum beispiel Betonschalen :-) (Hab dir eine Mail dazu geschrieben, ich hoffe, sie kommt an, denn Thunderbird hat schon wieder ein wenig rumgesponnen. Falls nicht, meld dich nochmal bei mir, okay!)

    Liebe Grüße
    Katja

  • Hallo Suse,
    mixed emotions beim ersten Kindergarten-Tag. Klassiker, eigentlich, oder? Sie kommt erst im September rein, darf aber ab Januar schon eingewöhnen? Interessant!
    Und eine Bento-Mama bist Du, soso ;) (Nein, ich nicht. Ich bin dazu morgens nicht fähig. Und es gibt bei uns in der Kita alles. Yeah)

Leave a reply:

Your email address will not be published.