Mein Samstagskaffe mit einer Neuentdeckung

Guten Morgen! Und willkommen zum Samstagskaffee!

Für mich war Instagram immer eine Quelle der Inspiration und des Austausches. Die Psychopathen, die Laura Ewert in ihrem Artikel beschreibt sind mir noch nie begegnet. Accounts, die bei mir ein komisches Gefühl hinterlassen blocke ich und denen folge ich einfach nicht.
Und mit vielen Menschen (ja, es sind überwiegend echte Menschen hinter den Accounts) habe ich einen schönen Kontakt. Manche habe ich auch schon im wirklichen Leben getroffen und bin noch nie enttäuscht worden. Vielleicht sucht Frau Ewert sich einfach nur die falschen Accounts?

Als ich auf Instagram den Account von Michaela und Freudinge entdeckte, und die hübschen Tassen entdeckte, konnte nicht umhin mir zwei Tassen zu bestellen. [Keine Angst, dieser Post ist nicht bezahlt und ich habe dafür auch nichts umsonst bekommen].

Shop Freudinge

Weil der Kontakt so nett war, der Service ausgesprochen top ist (nicht nur die Lieferung war in nullkommanichts da, auch der Kundenkontakt war super). Und weil Michaela zudem auch Mutter ist, wollte ich mehr über sie erfahren und bat sie, mir ein paar Fragen über sich zu beantworten

Mutter und Unternehmerin

Michaela ist 42, Mutter eines kleinen Sohnes und Unternehmerin. das klingt schon einmal nach einer Herausforderung.
Die Geburt des Sohnes hat in ihrem Leben alles auf den Kopf gestellt und Michaela bekam während ihrer sechsmonatigen Elternzeit eine ganz andere Sicht auf ihre berufliche Tätigkeit. Vor der Geburt machte sie als Freiberuflerin »irgendwas mit Medien«, aber schon während der Schwangeschaft war ihr klar, daß sie mit diesem Job nicht alt werden möchte. Die Art von Arbeit, die überwiegend am Abend oder an den Wochenenden stattfand, war unvereinbar mit Kind.

„Außerdem hatte ich wirklich Lust, noch mal etwas ganz Neues zu machen.“

So entstand die Idee zu FreuDinge. Einem Onlineshop für kleine Dinge, die unser Herz erfreuen. Handgemacht in Deutschland.

Woher kommen die Ideen?

Produkte entwickeln ist ein überaus kreativer Job und mich interessiert sehr, woher Michaela ihre Ideen herbekommt:

Das möchte ich auch mal wissen! Ehrlich gesagt entstehen viele FreuDinge aus dem Bauch heraus.  Ich sehe etwas, die Gedanken verselbständigen     sich, dann mache ich Skizzen und wenn ich zum Schluss das Produkt selber unbedingt haben möchte, dann wird produziert!

Die Freudinge-Kollektion

Bis ein Produkt für die FreuDinge Kollektion fertig ist, muß viel passieren. Wie lange es von der Idee zum fertigen Produkt dauert, ist sehr unterschiedlich. Die Idee, das Design und der Prototyp sind meistens recht schnell fertig. Wenn alles passt, geht es in die Produktion.

Bei der Umsetzung von FreuDingen im Bereich Porzellan und Holzrohlingen habe ich tolle Manufakturen in Deutschland gefunden, die meine Ideen innerhalb von ca. 4- 6 Wochen umsetzen und liefern können.

Das Thema Nachhaltigkeit

Im FreuDinge Shop verkauft Michaela nur Produkte, die nicht zigtausende Kilometer hinter sich haben.
Michaela legt selbst im Alltag und in Zusammenhang mit ihrem Unternehmen Wert auf einen verantwortungsbewußten Umgang mit Mensch, Umwelt, Lebensmittel und anderem. Kurze Wege.

Vereinbarkeit

Selbstverständlich muß ich Michaela als working Mum die Frage nach der Vereinbarkeit stellen. Wie klappt das in ihrer Familie?

Mal mehr, mal weniger gut – so, wie es wohl allen berufstätigen Eltern geht. Unser Sohn ist jetzt 3 Jahre alt und seit Dezember im Kindergarten. Das hält mir schon sehr den Rücken frei. Allerdings nur bis 14:00 Uhr. Danach wird es dann manchmal schon spannend. Oder wenn der Kleine mal krank ist. Ohne die Hilfe von meinem Mann und von unseren Familien wäre das Betreiben meines Shops unmöglich.

Herzlichen Dank für das Interview und ich bin gespannt, welche Ideen Du als nächstes in ein FreuDing umsetzt!

Euch noch einen schönen Samstag!

Für mehr #Samstagskaffe bitte hier entlang!
Gruß
Suse

1 comments On Mein Samstagskaffe mit einer Neuentdeckung

Leave a reply:

Your email address will not be published.