BLOND! Made in Nürnberg

Böse Zungen behaupten in Nürnberg sei nichts los. Hier gehe nichts. Startups und junge Unternehmen hätten hier keine Chance. Geht nach Berlin sagt man den Menschen mit einem Kopf voller Ideen.
Ehrlich? So schnell aufgeben?
Nein! – Das dachte sich auch Kerstin Bauer, 1981 in eben diesem fränkischen Nürnberg geboren, Mutter von vier Kindern und klassischer Mompreneur.
Was im Schlafzimmer mit einer Nähmaschine und Unmengen von Stoffen begann, kann heute auf 5 Jahre erfolgreiche Firmengeschichte zurückblicken: Vor wenigen Wochen feierte das Label Blond! Made in Nürnberg mit einem großen Fest sein fünfjähriges Bestehen.

Quelle: Madeinnuernberg.de

Blond! Die Unternehmensgründung

Kinderkleidung ist teuer. Und dann kommt sie oft noch aus Fernost. Zudem wachsen Kinder unheimlich schnell aus den einzelnen Teilen heraus. Also beschloß Kerstin Bauer die Kleidung für ihre Kinder selbst zu nähen. Die Kleidung kam so gut an, daß sie sie später auch verkaufen konnte.
Irgendwann schlug ihr Mann vor, doch auf der Einkaufsmesse Consumenta auszustellen. Nicht nur ein finanzielles Risiko. Was schließlich von Erfolg gekrönt war und viele weitere größere Messen und Märkte folgen ließ.

Blond! Die Firmenphilosophie

Was als Hobby begann, baute Kerstin Bauer zu einem erfolgreichen kleinen Unternehmen aus. Stolz ist sie darauf, daß sie bisher auf keinerlei Kredite angewiesen war, sondern Blond! durch ständige Reinvestition langsam wachsen konnte.

Ihre Kleidung näht Kerstin Bauer aus überwiegend biologisch hergestellten Stoffen. Ihr ist wichtig, daß sie zumindest aus europäischer Herstellung stammen und schadstoffgeprüft wurden (Minimalanforderung OEKO-TEX®). Viele der Kleidungsstücke sind aus GOTS-zertifizierten Stoffen, die nicht nur rückstandsfrei sein sollten, sondern auch nachhaltiger in der Herstellung.
Wie ich im weiteren Gespräch erfuhr, werden Stoffe aus Asien in den Containern oft mit Pilz- und Insktenschutzmitteln begast. Laut dem Bundesinstitut für Risikobewertung erfolgt dies zum Schutz der Ware und  um zu verhindern, dass Schädlinge aus anderen Kontinenten in Europa eingeschleppt werden.
Zukünftig möchte sie nur noch Stoffe verwenden, die auch in Deutschland hergestellt werden und deren Herstellungsprozeß transparent ist.

Das Team von Blond-Made in Nürnberg
Das Team von Blond! Made in Nürnberg: Amelie, Dani und Alex. Klar: Namensgeber waren die blonden Haare der Chefin Kerstin Bauer (2.v.l.).

Genau das paßt bestens zum Gedanken: Made in Nürnberg, den die Stoffe werden ausschließlich in der Werkstatt in der Nürnberger Südstadt designt und genäht. Zwei MitarbeiterInnen sind direkt während ihrer Ausbildung zum Textil- und Modeschneider auf sie zugekommen und fragten nach einem Praktikumsplatz. Die erworbenen Kenntnisse und Fähigkeiten haben direkt überzeugt und führten zur Festanstellung nach der Ausbildung. Dies war, wie ich erfuhr ein Glücksfall, denn in Nürnberg werden jedes Jahr viele Textil- und Modeschneider ausgebildet, Arbeitsplätze gibt es allerdings fast keine.
Sowohl die Mitarbeiter als auch Kerstin Bauer haben einen Glücksgriff gemacht: die Chefin hat hoch motivierte und gut ausgebildete Leute. Die Mitarbeiter haben viel freie Hand bei neuen Schnitten und sie können ihre Meinungen und Ideen einbringen. Hund Barky ist Teil des Teams und wird von allen verwöhnt.

Blond_Werkstatt
Blick in Werkstatt und Stofflager von Blond!

Wer sich fragt, warum die Preise bei Blond! höher liegen als bei einschlägigen Billigketten, dem soll gesagt sein, daß echtes Handwerk seinen Preis hat. Von der Idee über den Entwurf und den Einkauf bis hin zum professionellen Nähen steckt eine Menge Arbeit.

Für die Zukunft wünscht sich Chefin Kerstin Bauer, daß das Unternehmen weiter wächst und sie zusätzliche Arbeitsplätze in der Region schaffen kann. Als waschechte Nürnbergerin liegt ihr ihre Heimat am Herzen und für sie ist „Made in Nürnberg“ nicht nur eine Floskel.

Blond! Die Mode

Bei Blond! Made in Nürnberg gibt es ausschließlich bequeme Klamotten für Kinder vom Säugling bis etwa acht Jahren. Im Laden in der Steinstraße 20 kann man nach Herzenslust anprobieren und ausprobieren. Die Stoffe sind farbenfroh und die Mode ist bequem. Und die Kleidungsstücke wachsen mehrere Größen mit.

Mittlerweile gibt es sogar auch bequeme Kleidungsstücke für Erwachsene in vielen Farben und verschiedenen Mustern.

Blond_Mode
Farbenfroh und bequem. So ist die Mode von Blond!

Meine Große und ich waren zur Jubiläumsfeier vor Ort und sie hätte am liebsten mehr als ein Teil mitgenommen. Da sie aber schon zu groß für die fertige Kollektion ist, wurde ihr die Lieblingshose quasi auf den Leib geschneidert. Für Extrawünsche hat man bei Blond! ein offenes Ohr- wenn es die Produktion erlaubt.
Eine Woche später war ich gleich noch mal dort, um auch der Mittleren den Wunsch nach einer bequemen Hose zu erfüllen und der Jüngsten den heiß geliebten Schwingrock zu besorgen.

Blond_Mützen
Speziell für Nürnberg-Fans: passende Mützen.

Aber auch Fußballfans kommen bei Blond! nicht zu kurz: passend zur EM, die in diesem Sommer stattfindet, gibt es eine Fußballkollektion zum Mitfiebern und Jubeln im passenden Outfit schon für die Kleinsten.

2 comments On BLOND! Made in Nürnberg

  • Ich freue mich für jeden erfolgreichen Startup! Es sollte überall viel mehr davon geben! Danke für den Bericht.

  • Liebe Suse, ich war eine Weile nicht hier, was ein Fehler ist. Danke für deinen Bericht über „Blond!“ Auch wenn ich zu alt und zu breit für diese Schwingröcke bin, würde ich heimlich gerne noch mal einen tragen. Toll, was es für mutige Unternehmerinnen gibt. Solche Berichte geben viel Schwung, selber sein Ding zu machen. Glückwunsch auch zum neuen Blog-Auftritt! Viele Grüße, Uta

Leave a reply:

Your email address will not be published.